81190010002 sog. Hohler Stein
Zum Datenauswertebogen     Zur Karte
Sachdaten
Art des Schutzgebietes Naturdenkmal, flächenhaft
Schutzgebiets-Nr. 81190010002
Name sog. Hohler Stein
Kreis / Flächenanteil(e) in ha Rems-Murr-Kreis / 1,4
Gemeinde Alfdorf
Fläche (ha) 1,4
Rechtswert 3.553.069
Hochwert 5.415.539
Naturraum Schurwald und Welzheimer Wald
Melde-/ Verordnungsdaten(Datum der Sicherstellung/Verkündung in) 31.12.86 / Zeitungsbeilage 16.01.1987 im Rems-Murr-Kreis
Partnerschutzgebiet
Kurzbeschreibung Der Hohle Stein bildet bei der Einmündung einer von Osten kommenden,verflachten Klinge in das Gellbachtal im südlichen Winkel eine etwa 5m hohe,bogenförmig vorspringende Felswand des Höhlensandsteins (oberer Stubensandstein,km4). In ihr befindet sich eine größere Hohlkehle,die an vertikalen Klüften zu Kleinhöhlen erweitert ist. sog. "Hohle Steine" gibt es im Rems-Murr-Kreis mehrere. Meist sind es durch Erosion entstandene grottenartige Abschlüsse der in den Stubensandstein ( km 4 ) eingeschnittenen Klingen mit überhängender Felsen (vgl. "Kesselgrotte", "Hohler Stein" 2 km südl. Alfdorf im Bereich des Brunnenklinge usw.). Der hier angesprochene "Hohle Stein" - er liegt ca. 1 km nördlich des Greuthofs im Bereich des Oberen Gellbachtals - ist andere Entstehung. Er ist die höhlenartige Erweiterung einer Spalte im Stubensandstein, die am First der Höhle deutlich zu sehen ist (sog. Firstspallte). Vermutlich hat Menschenhand bei der Bildung der Höhle nachgeholfen bzw. sie möglicherweise erst geschaffen (zur Sandgewinnung). Die ca. 15 m lange begehbare höhle liegt an einer Felswand im Einmündungsbereich einer östlichen Seitenschlucht des sich im Talhang eine Felswand, die in den Schutzbereich einzubeziehen ist. Wie an solch unwegsamen felsigen Steilhängen nicht anders zu erwarten ist auch die Vegetation hier urwüchsig. Es handelt sich um bodenständigen Buchen-Tannenwald mit Begleitflora ( insbesondere Farne).
Texte
kein Dokument zu diesem Objekt vorhanden
Bilder
sog. Hohler Stein
sog. Hohler Stein