1.034 Goldberg
Zum Datenauswertebogen     Zur Karte
Sachdaten
Art des Schutzgebietes Naturschutzgebiet
Schutzgebiets-Nr. 1.034
Name Goldberg
Kreis / Flächenanteil(e) in ha Ostalbkreis / 32,5
Gemeinde Bopfingen
Kirchheim am Ries
Riesbürg
Fläche (ha) 32,4
Rechtswert  
Hochwert  
Naturraum Ries
Melde-/ Verordnungsdaten(Datum der Sicherstellung/Verkündung in) 08.02.72 / GBl. v. 15.09.1972, S. 454
Partnerschutzgebiet
Kurzbeschreibung Landschaftsbestimmender Hügel mit Heidevegetation im Riesrandgebiet mit schöner Fernsicht über das Ries. Geologisch bedeutsam. Durch die Art ihrer Entstehung charakteristische Ausbildung der tertiären Sprudelkalke. Auf dem Sprudelkalk in Taschen noch fossile Guanoablagerungen mit reicher fossiler Fauna erhalten. In den Spalten des Sprudelkalks eiszeitliche Tierreste von Wildpferd, Riesenhirsch u.a. Von großer Bedeutung ist die vorgeschichtliche Siedlungsstätte aus dem 3. - 1. Jahrtausend v. Chr.
Texte
Bibliografie NSG (HTML)
Dateityp: HTML
Verordnung NSG (HTML)
Dateityp: HTML
Würdigung NSG (HTML)
Dateityp: HTML
Bilder
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
NSG Goldberg
Hummel-Ragwurz im NSG Goldberg im Messbachtal
NSG Goldberg
Magerrasen und Wacholderheide im NSG Goldberg im Messbachtal
NSG Goldberg
Unvermittelt steigen aus der Riesebene die von alten Steinbrüchen zerwühlten Hänge des Goldbergs auf; der Anblick von Süden ist besonders markant.
NSG Goldberg
Am Langenberg durchzieht ein Heidestreifen mit einzelnen Felsen die Feldflur.